Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Vortrag: Feministischer Klassenkampf

14. Januar 2020 @ 18:00 - 20:00

Veranstaltung Navigation

Feministischer Klassenkampf – Strategien gegen Klassismus und Akademisierung aus queer-feministischer Perspektive

Ort: Hörsaal 17, Regina-Pacis-Weg 5

Der Begriff Klassismus ist noch wenig bekannt. Er bezeichnet Diskriminierung wegen der sozio-ökonomischen Herkunft oder des Bildungshintergrunds. Diese Diskriminierung kann strukturell bedingt sein, z. B. durch das Bildungssystem. Sie kann aber auch individuell ausgeübt werden. In diesem Vortrag wird es auch um die Verschränkung von Klassismus und (Hetero)-Sexismus gehen.

Klasse und Klassismus werden als Themen in feministischer Theorie und Praxis oft an den Rand gedrängt. Wie zeigen sich Klassenunterschiede in feministischen Räumen? Und welche anti-klassistischen Interventionen gab und gibt es in feministischen Bewegungen z.B. durch die Prollo-Lesben Gruppen? Wie können feministische Räume inklusiv gestaltet werden und sich gegen die neoliberale Vereinnahmung wehren?

Francis Seeck ist Antidiskriminierungstrainer*in, Autor*in und Doktorand*in und lehrt an der Alice-Salomon-Fachhochschule im Bereich Gender und Queer Studies in der Sozialen Arbeit. Zudem ist Francis Seeck beim Institut für Klassismusforschung aktiv, einem Netzwerk von AkademikerInnen aus einem Arbeiter*innen oder Armutshintergrund. 2017 erschien „Recht auf Trauer. Bestattungen aus machtkritischer Perspektive“, in dem Francis Seeck den Zusammenhang zwischen Klassismus und Trauerpraktiken in den Blick nimmt.

Informationen zur Zugänglichkeit:
Der Hörsaal befindet sich im Erdgeschoss, allerdings kann das Gebäude nur über einige Stufen betreten werden. Die Toilette befindet sich im Keller und ist ebenfalls nur über eine Treppe zu erreichen. Der Vortrag wird in deutscher Lautsprache gehalten.

Details

Datum:
14. Januar 2020
Zeit:
18:00 - 20:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Hörsaal 17 (Anglistik)
Regina-Pacis-Weg 5
Bonn, 53113
+ Google Karte