Beratung

Der Einstand in die LBST* Welt ist nicht immer leicht – ob man jetzt neu in Bonn oder erst seit kurzem geoutet ist. Wir wollen dabei nach Kräften helfen. Und egal, ob Du den persönlichen Kontakt suchst oder zunächst einmal lieber ein anonymes Gespräch per E-Mail führen willst: Unsere Berater*innen sind natürlich verschwiegen, geschult und verfolgen einen peer-to-peer Ansatz. Das heißt, dass sie selbst ähnliche Erfahrungen gemacht haben! 

In jedem Fall gibt es im Raum Köln/Bonn eine Vielzahl von Angeboten, ein sehr tolerantes Klima und eine echte Chance zu offen queerer Alltagsgestaltung.

Kontakt

Zu unseren Öffnungszeiten sind wir unter 0228 73-7041 telefonisch zu erreichen.

Unter [SPAM-Schutz! Bitte aktiviere JavaScript] kannst Du uns jederzeit unverbindlich und anonym kontaktieren. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, was Dein Anliegen ist, in jedem Fall werden sich unsere Berater*innen vertraulich damit auseinandersetzen. E-Mails an diese Adresse können nur von unseren Berater*innen im Referat gelesen werden, sie sind nicht allen Mitarbeiter*innen zugänglich.

„Tell Mom!“-Stunde

In unserer persönlichen Beratung hast Du bei uns im Referat Gelegenheit, Deine Fragen und Ängste zu Deiner sexuellen Orientierung und Identität unter vier Augen zu erörtern und hinterher vielleicht etwas klarer zu sehen. Verschwiegenheit ist dabei eine Selbstverständlichkeit für uns.

Wir können über alle möglichen Probleme sprechen: Von Coming-Out bis Stress in der Beziehung, nichts ist tabu. Und wenn wir an die Grenzen unserer Weisheit kommen, wissen wir sicher auch noch die eine oder andere Adresse, bei der es weitere Hilfe gibt. Schreib uns eine Mail und wir können einen Termin vereinbaren.

Trans*-Beratung

Eine trans*-Beratung ist per Mail oder im persönlichen Gespräch möglich. Auch hier gilt: Egal, ob es ums Coming-Out, die Orientierung, oder einfach eure Fragen zum Thema Trans* geht, wir sind für alle Themen offen. Unsere Berater*innen für diesen Bereich sind auch selbst trans, sodass Ihr anders als in den meisten professionellen therapeutischen Settings die Chance habt mit einer Person zu reden, der es so geht wie Euch und die sich selbst im medizinischen und rechtlichen System zurechtfinden musste.

Falls Ihr auf der Suche nach begleitenden Therapeut*innen seid, so sucht bitte nur die Therapeut*innen auf, die sich explizit mit Transidentität befassen! Dazu stellen wir eine aktuelle Liste mit Ansprechpartner*innen in der Region bereit. Weitere Anlaufstellen für Euch können auch Selbsthilfegruppen (z.B.: TXKöln) oder direkt die mit dem Thema vertrauten Psychotherapeut*innen sein.